Jugendfeuerwehr — eine starke Gemeinschaft

Die Jugendfeuerwehr ist eine Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr. Der Nachwuchs soll hier für die Feuerwehr interessiert werden. In der Jugendfeuer lernen Kinder und Jugendliche frühzeitig die Grundlagen zum Thema Feuerwehr sowie ein kameradschaftliches Miteinander. Genauso wichtig sind Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Fairness und Toleranz gegenüber anderen.

Gleich ob Junge oder Mädchen, jeder ist als freiwilliger Helfer gern gesehen. Auch kleine Feuerwehrleute können helfen, Menschen und Tieren in Notsituationen beizustehen. Bereits mit etwa zehn bis zwölf Jahren kann der Nachwuchs der Feuerwehr beitreten. Das Eintrittsalter kann in Deutschland je nach Bundesland unterschiedlich ausfallen.

Einstieg für angehende Feuerwehrleute

In der Jugendfeuerwehr lernt man die wichtigsten Grundlagen für den späteren Dienst bei der Feuerwehr. Die Grundvoraussetzungen zur Brandbekämpfung und zum vorbeugenden Brandschutz sind wesentliche Bereiche der Jugendfeuerwehr. Das Ganze läuft nach der Devise Lerne durch Handeln ab. Kinder und Jugendliche lernen die Einsatzfahrzeuge kennen und was man damit machen kann. Auch Erste Hilfe steht auf dem Plan. Es mangelt jedoch auch nicht an ausreichend Spiel und Spaß.

Wer möchte, kann mit sechzehn Jahren eine Feuerwehrgrundausbildung abschließen und gelegentlich an richtigen Einsätzen teilnehmen. Natürlich außerhalb eines Gefahrenbereiches. Im Alter von achtzehn Jahren kommt man dann zur erwachsenen Mannschaft.

In der Jugendfeuerwehr lernen Nachwuchsfeuerwehrmänner/-frauen alles, was sie später für einen richtigen Einsatz brauchen, ob als Berufsfeuerwehrmann/-frau oder als freiwillige/r Helfer/in.

You Might Also Like

Leave a Reply

Back to top